Nachruf

Der Schützenverein Dolberg trauert um sein Ehrenmitglied Alfred Düpmeier. Alfred ist am 09. März im Alter von 81 Jahren leider von uns gegangen.

Wir haben einen besonderen Menschen verloren. Viele Ämter bekleidete der Vollblutschützenbruder, so war er zunächst von 1971 bis 1979 stellvertretender Kommandeur der Avantgarde. Bis 1980 führte er die Jungschützen sogar als Chef an, bevor er im Jahr 1982 zum Hauptmann gewählt wurde. Hier prägte er ein besonderes Merkmal: Die Pfeife. Ein langer schriller Ton, ein lautes „Antreten“ und die Schützen gehorchten. 24 Jahre bekleidete er dieses Amt. Außerordentlich ist auch seine Leistung als Bezirksoffizier. Von 1995 bis 2015 führte er die Hauskassierungen im Bereich Alleestraße-Henneberg durch. Alfred war aber nicht nur in der „normalen“ Vorstandsarbeit aktiv. Nahezu jede Schützenjacke ging vermutlich durch seine Hände, um Änderungen vorzunehmen, Ärmelabzeichen anzunähen, oder den Königen ihr Ärmelband anzubringen. Bis zuletzt kümmerte er sich um alle Stoffe in unserer Festhalle, keine Banner oder Fahnen ohne unseren Haus- und Hofschneider Alfred Düpmeier. Nicht zu vergessen ist auch sein Engagement beim Stuhlverleih. Auch hier kümmerte er sich mehrere Jahre akribisch um den reibungslosen Ablauf.

Aufgrund seines besonderen Einsatzes für den Verein wurde ihm nicht nur 2001 der Orden für besondere Verdienste verliehen, sondern er wurde auch im Jahre 2012 zum Ehrenmitglied ernannt. Diese Auszeichnung hat er mehr als verdient! Ruhe in Frieden, lieber Alfred!

„Alfred Düpmeiers Leben war ein Liebesbrief an Gott, den er nun zugestellt hat“ (Pfarrer Reinhard Kleinewiese)